Motten bekämpfen – einfach und nachhaltig

Motten bekämpfen

Die unscheinbare Motte, die uns so häufig ärgert, gehört als Nachtfalter eigentlich zu den Schmetterlingen. Leider sind Motten weder schön noch niedlich, sondern als Textilmotten zerstörerisch oder als Lebensmittelmotten gesundheitsschädlich. Während Kleidermotten nur Teppiche, Kleidung oder Polster zerstören, nisten sich dagegen Lebensmittelmotten in den Vorräten in der Küche ein, vermehren sich dort und verunreinigen unter Umständen ihre Vorräte so schlimm, dass sie Allergien, Magen-Darm-Erkrankungen oder sogar eine Lebensmittelvergiftung verursachen können.

Wie erkennt man Motten?

Textilmotten erkennt man daran, dass sich plötzlich in den Pullovern, T-Shirts, Teppichen oder Polstern viele kleine Löcher befinden oder weiße fadenartige Gespinste zu sehen sind.

Lebensmittelmotten lassen sich besonders gerne in Getreidearten, Hülsenfrüchten, Brot, getrockneten Lebensmitteln, Reis und ähnlichem nieder. Sollten diese Vorräte zusammenkleben, Sie Verunreinigungen darin finden, oder die bereits oben erwähnten weißen Gespinste zu sehen sein, dann sollten Sie die Lebensmittel in ihrer Küche einer eingehenden Untersuchung unterziehen und im Zweifelsfall lieber wegwerfen.

Motten bekämpfen – biologisch und effektiv

Natürlich ist es leicht gesagt, dass es am besten ist, erst gar keine Motten im Haus zu haben. Einen Mottenbefall kann man zum Beispiel durch Fliegengitter an den Fenstern vermeiden und natürlich auch in dem man insbesondere abends Fenster und Türen geschlossen hält.

Hat man nun aber dennoch einen Mottenbefall, sollte man so schnell wie möglich reagieren. Zunächst einmal gilt es, die richtigen Erstmaßnahmen zu treffen, damit der Befall möglichst schnell reduziert wird und sich die Motten nicht weiterverbreiten. In einem zweiten Schritt müssen dann die restlichen Motten sowie auch die vorhandenen Raupen und Motteneier bekämpft werden. Bereits ein oder zwei überlebende Motten, Larven oder Eier können binnen weniger Wochen dazu führen, dass die Mottenplage wieder aufflammt. Eine gute Mottenbekämpfung dauert darum auch zwischen drei und vier Monate, um sicherzustellen dass der Lebenszyklus der Motte vollständig unterbrochen wurde.

Chemische Mittel

Die Verwendung von chemischen Mitteln ist natürlich einfach und günstig. Sie sollten jedoch bedenken, dass diese Mittel Nervengifte sind, bzw. chemische Bestandteile enthalten. Insbesondere bei Kindern oder Tieren im Haushalt, aber auch wenn ein Allergiker im Haus lebt, sollten diese Mittel auf keinen Fall verwendet werden. Auch für Lebensmittelmotten halten wir die Anwendung von chemischen Mitteln nicht für geeignet, immerhin müssten sie diese Mittel in ihrer Küche versprühen, wo sie mit Lebensmitteln in Kontakt kommen können.

Im Übrigen gilt zu beachten, dass sie diese Mittel im Abstand von ca. drei Wochen mehrfach anwenden müssen, damit sie auch die aus den Eiern geschlüpften Motten abtöten können.

Biologische Mittel

Das biologische Mittel der Wahl sind die Schlupfwespen. Die Schlupfwespen sind die natürlichen Feinde der Motten. Schlupfwespen sind für das menschliche Auge unsichtbar, da sie weniger als einen halben Millimeter groß sind. Nachdem sie die Motten erledigt haben und selbst keine Nahrung mehr finden, zerfallen sie zu Staub und können einfach aufgesaugt werden. Sie bekommen von diesem ganzen Vorgang im Grunde nichts mit.

So wirkt die Schlupfwespe

Die Schlupfwespe hat einen Legestachel. Diesen bohrt sie in ein Motten-Ei und legt dort ihre eigenen Eier ab. Anstelle einer Motte schlüpfen nun weitere Schlupfwespen, die sich im Umkreis von 50-60 cm auf der Suche nach neuen Motteneiern machen und diese ebenfalls parasitieren. Dieser Vorgang muss über einen Zeitraum von 3-4 Monaten, jeweils im Abstand von ca. drei Wochen, wiederholt werden. Nur so kann man sicher sein, dass man wirklich den Lebenszyklus der Motten unterbrochen hat, da die Schlupfwespen die lebenden Motten sowie auch die Mottenlarven nicht bekämpft. Diese könnten sich also weiter entwickeln und ebenfalls noch Eier legen, die durch die Schlupfwespen bekämpft werden müssen.

Schlupfwespen kann man einfach und problemlos im Internet erwerben. Auf der Expertenseite motten-weg.de kann man detailliert nachlesen, wie man effektiv Motten bekämpfen kann, wo sie Schlupfwespen bestellen können und wie sie den Motten in Zukunft vorbeugen können.

Bildquelle: Thomas Stapper  / pixelio.de

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen on "Motten bekämpfen – einfach und nachhaltig"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*